Verfahren

Mit dem Bildungsscheck werden berufliche Weiterbildungen zu 50 %, maximal jedoch mit 500,- € bezuschusst.

Kursgebühren oder -entgelte im Sinne des Bildungsschecks decken nur die Teilnahme- und Prüfungsgebühren sowie ggfs. die Anmeldegebühren ab, nicht jedoch die Fahrtkosten, die Kosten für Unterkunft und Verpflegung oder gesondert ausgewiesene teilnehmerbezogene Kosten für Lehr- und Lernmittel.

Im betrieblichen Zugang können Unternehmen des Privatrechts mit mindestens einem und weniger als 250 Beschäftigten innerhalb von zwei Kalenderjahren bis zu zehn Bildungsschecks in Anspruch nehmen. Der einzelne Beschäftigte darf nur einmal innerhalb von zwei Kalenderjahren einen betrieblichen Bildungsscheck nutzen. Sein Einkommen darf maximal 39.000,- brutto (Arbeitnehmerbrutto) jährlich betragen.

Für berufliche Weiterbildungen, bei denen die Beschäftigten einen individuellen Anspruch auf Förderung durch das AFBG (Meister-BAföG) haben, können weder im betrieblichen noch im individuellen Zugang Bildungsschecks ausgegeben werden.

Im individuellen Zugang richtet sich der Bildungsscheck an Beschäftigte aus Unternehmen des Privatrechts mit weniger als 250 Mitarbeitern und an Berufsrückkehrende. Sie können alle zwei Kalenderjahre einen Bildungsscheck erhalten, wenn das zu versteuernde Jahreseinkommen 30.000,- € (alleinstehend) bzw. 60.000,- € (verheiratet) nicht übersteigt.

Innerhalb zweier Kalenderjahre können Beschäftigte über den individuellen und über den betrieblichen Zugang je einen Bildungsscheck erhalten.

Beschäftigte, die die Förderkonditionen der Bildungsprämie des Bundes erfüllen, müssen den Prämiengutschein vorrangig nutzen.

Der Kurs darf frühestens am Tag nach der Bildungsscheckberatung beginnen (Datum der Bildungsscheckausgabe).

Allgemeine Informationen erhalten Sie telefonisch unter Info-Telefon berufliche Weiterbildung Nordrheinwestfalen direkt +49(0)211. 837 19 29 Montag bis Freitag 8:00 bis 18:00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite www.sprachcaffe-duesseldorf.de